Arbeit 4.0: Microsoft HoloLens-whats that? Meine Erfahrungen mit dem Blick in die Zukunft!

Einen Blick in die Zukunft und wie Arbeit 4.0 tatsächlich in der Industrie eingesetzt werden kann, habe ich diese Woche bei Zühlke empowering ideas  getestet. Die kreativen Köpfe und Ingenieure der renommierten Software-Schmiede haben für Microsoft die Microsoft HoloLens entworfen. Dieses high-tech Tool erlaubt mit der neuen Technologie der Augmented- und Mixed Reality eine beeindruckende Verschmelzung zwischen Virtualität und der Realität . Die zugegebenermaßen sich noch etwas schwer anfühlende Brille (etwas über 500 g), erlaubt aber gerade  im Bereich der Arbeitssicherheit und dem ArbeitnehmerInnenschutz neue Chancen.

Erste Versuche in der Mixed Reality (Anna Lammert mit Microsoft HoloLens)

Was bedeuten die unterschiedlichen Realitäten und was können Unternehmen zukünftig von der Microsoft HoloLens erwarten?

Zu unterscheiden ist prinzipiell zwischen unterschiedlichen Technologiearten: VR, AR, MR. Das klingt erstmal verwirrend für Nicht-Techniker. So erging es mir  bei der Vorstellung der Microsoft HoloLens. Was steht hinter den Begriffen: Bei (VR) Virtual Reality sehen die User nichts mehr von der Realität. Die Brille lässt den User komplett in eine fremde Welt eintauchen.  Diese Technologie wird bereits im Gaming eingesetzt. (AR) Augmented Reality versteht die computergestützte Erweiterung der menschlichen Wahrnehmung, sozusagen eine Erweiterung der Realität. Hier sind die User von der Realität nicht abgeschottet, es werden nur zusätzlich zu der realen Welt in Echtzeit visuelle Zusatzinformationen eingeblendet. So können z.B. Hologramme plötzlich eine Katze im Meeting auf dem Besprechungstisch erscheinen lassen. Diese Katze sitzt aber nicht nur da, sie interagiert und reagiert auf Befehle.  Die Zusammenführung  beider Realities (VR und AR) wird – wie kann es anders sein – als (MR) Mixed Reality bezeichnet. Die Microsoft HoloLens ist ein Beispiel dafür.

Unternehmen Zühlke empowering ideas
Microsoft HoloLens

Wie können Unternehmen die Microsoft HoloLens konkret anwenden?

Mit dieser Technologie sind im Schulungs- und Trainingsbereich effiziente Neuerungen möglich. So wird z.B. das Verhalten des Feuers im Brandfall durch Hologramme simuliert. Mitarbeiter können so realistisch ihr Verhalten im Falle eines Brandalarms trainieren, ohne sich  sich der tatsächlichen Gefahr aussetzen müssen. Durch solche Assistenzsysteme können aber auch beispielsweise rasche Wartungen durchgeführt werden, ohne das Spezialisten vor Ort sind. Das heißt der Techniker sitzt z.B. in Österreich und wartet ein Gerät in Abu Dhabi.

Die psychische als auch physische Belastung durch die hohen Anforderungen an die Qualitätssicherung und durch strenge Vorgaben können mit Hilfe der neuen digitalen Assistenzsysteme reduziert werden.  Unternehmen suchen bereits Möglichkeiten, Arbeitsplätze gezielt mit neuen Methoden assistiver Robotik und Mixed-Reality aufzuwerten. Ich bin der Meinung, dass in speziellen Gefahrensituationen dies eine wichtige Innovation ist, die im Rahmen der Arbeitssicherheit sehr gut genutzt werden kann.

Vielen Dank an die kreativen Köpfe von Zühlke empowering ideas für den spannenden und hochinteressanten Einblick in die Zukunft des Arbeitens!

Weitere Informationen finden Sie auf: www.zuehlke.com

Arbeitspsychologische Beratung unter: http://www.psychologie-lammert.com/Leistungen/Arbeitspsychologie/

Weitere Beiträge: http://www.psychologie-lammert.com/Neues-aus-der-Arbeitswelt/