top of page
  • AutorenbildAnna Lammert-Hejl

Die entscheidenden Qualitäten erfolgreicher Führungskräfte: Ein Blick auf die Schlüsselkompetenzen

Aktualisiert: 20. Juli 2023

Eine gute Führungskraft hat idealerweise neben starken Managementkompetenzen, wie z.B. unternehmerische Orientierung, Problemlösung, auch stark ausgeprägte Leadership-Kompetenzen. Ein stärken- und menschenorientierter Führungsstil, der Sinn und Beziehungen bei der Arbeit fördert, inspiriert und einen Nährboden für bessere Arbeitsbedingungen sowie mehr Arbeitszufriedenheit schafft. Besonders erfolgreiche Führungskräfte haben starke Ausprägungen in beiden Bereichen!

 

 

Welche Eigenschaften bringt er/sie mit?


Führungskräfte sollten 5 wesentliche Verhaltensweisen zeigen, die nachweislich besonders positive Auswirkungen auf Mitarbeitende, die Führungskraft selbst und das Unternehmen haben:


  1. Vermittelt Sinn in der Arbeit und trägt dazu bei, dass das Team die eigene Arbeit als sinnvoll und wertvoll wahrnimmt. Dafür gehört , dass Führungskräfte neben dem WAS und WIE auch das WARUM viel stärker kommunizieren. Das kostet wenig Zeit, hat aber große Bedeutung.

  2. Fördert individuelles Engagement, in dem er /sie die Mitarbeiter/innen dabei unterstützt ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken zu erkennen. Verteilt Aufgaben (soweit möglich) nach individuellen Stärken.

  3. Fördert authentische Beziehungen bei der Arbeit und unterstützt aktiv Kooperationen, abteilungsübergreifenden Austausch, fördert Wertschätzung und baut Vertrauen auf. Setzt aktiv Grenzen bei Unfairness, Diskriminierung, etc.

  4. Fördert positive Emotionen wie z.B. Dankbarkeit, Hoffnung, Stolz und achtet darauf, dass Mitarbeitende Freude bei der Arbeit haben und dass sie zufrieden sind. Und ja, Arbeit darf auch Spaß machen.

  5. Macht auch Teilerfolge und Gelungenes regelmäßig sichtbar. Ich empfehle kontinuierlich erfolgreiche Prozesse, gelungene Zusammenarbeit sichtbar zu machen und gehe noch einen Schritt weiter:

Faustregel: Fokussieren Sie max. 50% Problemanalyse und min. 50% Erfolgsanalyse.



Was mir wichtig ist: Das heißt nicht, dass Probleme unter den Tisch gekehrt werden sollen, sondern Probleme und Erfolge sollten gleich intensiv behandelt werden. Denn Probleme zerkauen zermürbt, Erfolge zu analysieren beflügelt!


Kann man Führung lernen?


Einstellungen sogar Persönlichkeitseigenschaften, von denen lange angenommen wurde, dass sie sehr stabil sind (z.B. die Big Five Persönlichkeitsintentar) verändern sich in Laufe des Lebens. Unser Gehirn ist wie ein Muskel, der sich laufend verändern, neu vernetzen, wenn wir ihm die Chance dazu geben. Deshalb ja, Führung lässt sich entwickeln.


Besonders schön ist, dass Positive Leader sogar die Einstellung ihrer Mitarbeitenden positiv beeinflussen. Emotionen und Vorbildverhalten sind also ansteckend.


Deshalb ist es besonders wichtig gemeinsame Werte und Visionen zu entwickeln und mit den Führungskräften an einer gesunden und produktiven Unternehmenskultur zu arbeiten.


Mein Team unterstützt Sie in Ihren Leadership-Kompetenzen für bessere psychosoziale Arbeitsbedingungen und starke Teams.


Buchen Sie ein 15 minütiges Erstgespräch mit uns: https://www.psychologie-lammert.com/termine




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page